„Krankheiten finden kann jeder,
Gesundheit zu finden,
ist das Ziel des Osteopathen.“

Osteopathie – Zertifiziert (OGD)

Bundesverband Osteopathie e.V. VfO - Verband freier Osteopathen

Die Osteopathie ist eine manuelle Behandlungsmethode. Mit den Händen wird die Qualität, Beweglichkeit und Durchlässigkeit aller Gewebe beurteilt. Dem Gewebe wird auf sanfte Weise Struktur / Ordnung angeboten um wieder das ursprüngliche ausgeglichene Spannungsgleichgewicht / Energieniveau zu erlangen und die Selbstheilungskräfte zu (re-)aktivieren. Dies verlangt ein hohes Maß an Wissen in Anatomie und Physiologie und eine gute Schulung der wahrnehmenden Fähigkeiten des Therapeuten.

Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) ist der Begründer der Osteopathie in den USA vor über 150 Jahren.

Wen? Wir behandeln Schwangere, Säuglinge, Kinder und Erwachsene.

Bundesverband Osteopathie e.V. VfO - Verband freier Osteopathen

Erstklassiges Know-how ist uns wichtig

Wir legen Wert darauf, Sie bestmöglich behandeln zu können. Deshalb haben wir unsere osteopathische Aus- und Weiterbildung u.a. an folgenden renommierten Einrichtungen absolviert:

Viszerale Osteopathie

(nach Jean-Pierre Barral)

Jean-Pierre Barral, Osteopath D.O., ist der Begründer und international führende Vertreter der Viszeralen Osteopathie.

Die viszerale Mobilisation ist die osteopathische Behandlung der inneren Organe. Dabei werden die Organbewegungen sowie die Bewegungsfreiheit der einzelnen Organe selbst, und gegenüber den umliegenden Organen und Geweben, untersucht und behandelt.

Neurale Osteopathie

(nach Jean-Pierre Barral)

Bei der neuralen Osteopathie wird sowohl das zentrale Nervensystem (ZNS), bestehend aus Gehirn und Rückenmark, als auch das periphere Nervensystem (PNS), welches sämtliche Organe und Gewebe mit dem ZNS verbindet, behandelt.

D.h. es können mittels der neuralen Osteopathie die Nerven im gesamten Körper manuell behandelt werden.

Neurale Osteopathie

(nach Jean-Pierre Barral)

Bei der neuralen Osteopathie wird sowohl das zentrale Nervensystem (ZNS), bestehend aus Gehirn und Rückenmark, als auch das periphere Nervensystem (PNS), welches sämtliche Organe und Gewebe mit dem ZNS verbindet, behandelt.

D.h. es können mittels der neuralen Osteopathie die Nerven im gesamten Körper manuell behandelt werden.

Parietale Osteopathie

Hier werden Einschränkungen in den Gelenken und ihren umgebenden Gewebe mit verschiedenen manuellen Techniken osteopathisch gelöst.

CranioSacrale Therapie

(nach Dr. John Upledger)

Die CranioSacrale Therapie untersucht und verbessert die Funktion eines physiologischen Körpersystems manuell und auf behutsame Weise.

Das CranioSacral System besteht aus der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), sowie aus allen Membranen die Gehirn und Rückenmark umhüllen und sich vom Schädel (Cranium) über die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sacrum) /Steißbein erstrecken.

Nach Dr. John E. Upledger, Entwickler der CranioSacralen Therapie, kann man mit Hilfe dieser Art der manuellen Therapie die natürlichen Heilungsmechanismen des Körpers stimulieren und die funktionelle Freiheit des zentralen Nervensystems und des Hormonsystems verbessern. Dies scheint wiederum die Grundlage dafür zu sein, negative Auswirkungen von Stress zu verringern, das Immunsystem zu stärken und dadurch die Gesundheit zu unterstützen. (vgl. G.Groot-Landeweer: Einführung in die CranioSacrale Therapie, 2010, S15f.)

CranioSacrale Therapie

(nach Dr. John Upledger)

Die CranioSacrale Therapie untersucht und verbessert die Funktion eines physiologischen Körpersystems manuell und auf behutsame Weise.

Das CranioSacral System besteht aus der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), sowie aus allen Membranen die Gehirn und Rückenmark umhüllen und sich vom Schädel (Cranium) über die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sacrum) /Steißbein erstrecken.

Nach Dr. John E. Upledger, Entwickler der CranioSacralen Therapie, kann man mit Hilfe dieser Art der manuellen Therapie die natürlichen Heilungsmechanismen des Körpers stimulieren und die funktionelle Freiheit des zentralen Nervensystems und des Hormonsystems verbessern. Dies scheint wiederum die Grundlage dafür zu sein, negative Auswirkungen von Stress zu verringern, das Immunsystem zu stärken und dadurch die Gesundheit zu unterstützen. (vgl. G.Groot-Landeweer: Einführung in die CranioSacrale Therapie, 2010, S15f.)

Cranio Mandibuläres Concept – CMC

Bei einer Cranio Mandibulären Dysfunktion treten Schmerzen und/ oder Bewegungseinschränkungen im Kiefergelenk auf. Die Osteopathie versucht das System so zu unterstützen, dass wieder möglichst viel Freiheit in das Gelenk zurück gelangt und das Gelenk gut zentriert ist.

Stressbewältigung ist oft ein wichtiger Faktor. Daher werden ggf. Schlaf, Vegetativum und umgebende Stresseinflüsse möglichst umfassend in die Behandlung mit eingebunden, um zu einer besseren Stressbewältigung zu gelangen. Oft ist auch eine Zusammenarbeit mit Zahnärzten und/oder Kieferorthopäden/-chirurgen sehr wichtig, um z.B. Schienen oder Zahnspangen regelmäßig anzupassen zu lassen.

Kinderosteopathie

Die Begleitung des Neugeboren über die Kindheit zum Erwachsenen stellt eine besondere Herausforderung dar. Eine Entwicklung soll möglichst ohne Beeinträchtigungen frei stattfinden können. Dazu werden CranioSacrale, viszerale und parietale Techniken angewendet.

Kinderosteopathie

Die Begleitung des Neugeboren über die Kindheit zum Erwachsenen stellt eine besondere Herausforderung dar. Eine Entwicklung soll möglichst ohne Beeinträchtigungen frei stattfinden können. Dazu werden CranioSacrale, viszerale und parietale Techniken angewendet.

In dringenden Fällen bieten wir Hausbesuche an.

Telefonsprechzeiten Mo/Mi/Fr von 8:30 bis 9:00 Uhr